Finanzpolitik

Finanzpolitische Ziele

Oberste Priorität des Regierungsrats hat die Beibehaltung des finanziellen Handlungsspielraums. Angesichts der finanzpolitischen Herausforderungen orientiert sich der Regierungsrat hinsichtlich der Nutzung des finanziellen Handlungsspielraums mittelfristig an den finanzstrategischen Zielsetzungen und setzt damit das Finanzhaushaltsgesetz konsequent um.

Finanzsteuerung

Die Finanzsteuerung beinhaltet Massnahmen und Ziele, die einen nachhaltig gesunden Staatshaushalt im Kanton Basel-Landschaft sichern sollen. Die Basis bildet ein modernes Finanzhaushaltsgesetz, das die mittelfristige Planung stärkt.

Staatsbeitragscontrolling

Am 1. Januar 2020 traten das Staatsbeitragsgesetz und die entsprechende Verordnung in Kraft. Es besteht eine 4-jährige Übergangsfrist für bereits bestehende Abgeltungen und Finanzhilfen. Die Verwaltung überprüft sukzessive ihre Leistungsvereinbarungen und stimmt sie mit den neuen gesetzlichen Vorgaben ab. Die neuen Prozesse zum Staatsbeitragscontrolling sind etabliert. Mit zunehmender Praxis sollen spezifische Umsetzungsfragen weiter geklärt werden.

Standard & Poor's Rating

Das Rating von Standard & Poor's dient in erster Linie der Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Kantons und wird jährlich aktualisiert. Die internationale Rating-Agentur bewertet wiederholt die Schuldnerqualität des Kantons Basel-Landschaft mit der Bestnote «AAA/A-1+». In ihrem jüngsten Bericht vom 6. November 2023 begründet sie ihren Entscheid mit der verantwortungsbewussten Steuerung des Finanzhaushalts des Kantons und dem weiteren Schuldenabbau. Der Regierungsrat sieht seine vorsichtige Planung in der aktuellen wirtschaftlichen Lage validiert und ist erfreut über die sehr gute Beurteilung seiner Kreditwürdigkeit.

Kontakt

Finanz- und Kirchendirektion
Finanzverwaltung
Rheinstrasse 33b
4410 Liestal
 
Tel.: 061 552 61 94