Ausgelaufenes Lösungsmittel beschäftigt Einsatzkräfte

09.02.2024
Bubendorf BL. Im Entsorgungszentrum in Bubendorf sind heute Nachmittag rund 200 Liter Triethylamin ausgelaufen, was zu einem grösseren Aufgebot an Einsatzkräften führte. Zehn Mitarbeitende des Zentrums, die den Stoff eingeatmet hatten, wurden zur Abklärung in ein Spital gebracht.

Ausgelaufenes Lösungsmittel beschäftigt Einsatzkräfte

Am Freitagnachmittag, 9. Februar 2024, um 14.08 Uhr meldeten Mitarbeitende des Entsorgungszentrums in Bubendorf, dass eine Flüssigkeit ausgetreten sei und circa 200 Liter eines unbekannten Stoffes ausgelaufen seien, was zu einem grösseren Aufgebot an Einsatzkräften führte. Die Messungen durch Spezialisten der ABC-Wehr ergaben, dass es sich mutmasslich um Triethylamin handelte. Durch die ausgelaufene Flüssigkeit bestand keine Gefahr für die Bevölkerung und die Umwelt. Die Feuerwehr konnte den gesamten Stoff auffangen, binden und anschliessend fachgerecht entsorgen. Alle zehn Mitarbeitenden wurden zur Abklärung in ein Spital gebracht. 

Vor Ort im Einsatz standen die Feuerwehr Wildenstein, das Feuerwehr-Inspektorat beider Basel, die ABC-Wehr, das Amt für Umwelt und Energie, die Sanität, die Polizei Basel-Landschaft und weitere Partnerorganisationen. Weitere Ermittlungen sind am Laufen.