Festnahme nach Betrugsversuch

03.04.2024
Der Polizei Basel-Landschaft ist es gestern Dienstag, 2. April 2024, in Pratteln gelungen, zwei mutmassliche Geldkuriere festzunehmen. Die beiden Männer konnten verhaftet werden, als sie bei einem Betrugsversuch Geld bei einer geschädigten Person abholen wollten. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen die Männer ein Strafverfahren eröffnet.

Eine 81-jährige Frau erhielt am Dienstagnachmittag einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Basellandschaftlichen Kantonalbank. Dieser teilte ihr mit, dass von ihrem Konto ein grösserer Geldbetrag abgebucht worden sei und deshalb ein Betrugsverdacht bestehe. Die Frau wurde daraufhin aufgefordert, einen grösseren Gelbetrag bei der Bank abzuheben, um bei der Ermittlung des Täters behilflich zu sein. Die Geschädigte begab sich daraufhin zu ihrer Hausbank und wollte dort das Geld abheben. Dank des vorbildlichen Verhaltens der Bankangestellten und der Geschädigten konnten in der Folge durch Mitarbeitende der Polizei Basel-Landschaft die mutmasslichen Geldboten angehalten und festgenommen werden. Im Zuge der Anhaltung wurde einer der Festgenommenen sowie ein Polizist leicht verletzt.

Bei den beschuldigten Personen handelt es sich um zwei 20-jährige Männer mit deutscher Staatszugehörigkeit. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat entsprechende Strafverfahren eröffnet.

Die Polizei Basel-Landschaft rät zur Vorsicht vor verschiedenen Betrugsmaschen. Sie bittet die Bevölkerung, folgende Verhaltensregeln zu beachten:

  • Trauen Sie der Display-Anzeige nicht. Die Anzeige auf Ihrem Telefon kann manipuliert sein.
  • Wenn ein angeblicher Polizist oder ein angeblicher Bankmitarbeitender Sie anruft und dazu bringen will, grössere Geldsummen abzuheben, jemandem zu übergeben oder irgendwo zu deponieren, dann brechen Sie den Anruf ab und informieren Sie umgehend die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen bekannt.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen oder angebliche Polizisten.
  • Informieren Sie sofort über die Notrufnummer 112 die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.