Prekäre Witterungsverhältnisse führen zu mehreren Verkehrsunfällen

21.04.2024
Am Samstagnachmittag, 20. April 2024, kurz nach 16.15 Uhr, ereigneten sich auf der Autobahn A18 in Fahrtrichtung Delémont aufgrund der prekären Witterungsverhältnisse mehrere Verkehrsunfälle. Fünf Personen wurden verletzt. Die Autobahn A18 musste komplett gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr ein Personenwagenlenker auf der Autobahn A18 in Richtung Delémont auf der Überholspur. Aufgrund der unmittelbar einsetzenden starken Regenschauer (inkl. Hagel) verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem auf der Normalspur in gleicher Richtung fahrenden Personenwagen. Unmittelbar danach kam es zwischen zwei nachfolgenden Personenwagen, die aufgrund der ersten Kollision stark abbremsen mussten, zu einer weiteren Kollision. Aufgrund der Bremsmanöver der vorherigen Verkehrsunfälle ereignete sich ein dritter Verkehrsunfall zwischen zwei weiteren Personenkraftwagen.

Bei den Verkehrsunfällen wurden insgesamt fünf Personen verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die sechs Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Für die Dauer der Tatbestandsaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Autobahn A18 in Fahrtrichtung Delémont für rund drei Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, es kam jedoch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Bild Legende: