Stoffaustritt aus einem Produktionsgebäude erfordert Grosseinsatz

27.04.2024
Pratteln/Schweizerhalle - In einem Produktionsgebäude einer Chemiefirma an der Düngerstrasse in Pratteln (Schweizerhalle) kam es am Freitagabend, 26. April 2024, kurz nach 21.00 Uhr, zu einem Stoffaustritt. Die Einsatzkräfte waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Die entsprechende Meldung ging um 21.06 Uhr bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft ein. In der Folge wurden zur Bekämpfung der Havarie sämtliche notwendigen Einsatzkräfte aufgeboten. Durch den Kantonalen Führungsstab wurde ein Schadenplatzkommando zur Bewältigung des Ereignisses eingesetzt und der Kommandoposten in Liestal hochgefahren. Es standen über 200 Einsatzkräfte verschiedener Ereignisdienste im Einsatz.

Die Bevölkerung wurde mittels Alertswiss sowie Radio-Durchsagen vorsorglich aufgefordert, Türen und Fenster zu schliessen und sich nicht im Freien aufzuhalten. Diese Empfehlung wurde kurz nach 04.15 h aufgehoben. Zudem wurde die Kantonale Notfall-Hotline für die Bevölkerung eingerichtet. Insgesamt gingen über 500 Anrufe ein. 

Bei dem ausgetretenen Stoff handelt es sich um Acetylchlorid. Die genaue Menge des ausgetretenen Stoffes ist derzeit noch unklar. Der Austritt führte zu einer gut sichtbaren Säurewolke und zu starken Geruchsbelästigungen. Durch Fachspezialisten der Feuerwehr wurden von Beginn an Messungen rund um den Ereignisort durchgeführt. Diese Messungen ergaben zu keinem Zeitpunkt erhöhte Werte. 

Personen wurden keine verletzt. 

Vor Ort im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr Basel-Stadt, die Berufsfeuerwehren IFRB und Roche, die Feuerwehren Muttenz, Pratteln und Sissach, die Rettung Basel-Stadt, der Rettungsdienst des Kantonsspitals Baselland, die SBB, Gemeindeführungsstäbe Pratteln und Muttenz, die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, das Amt für Umweltschutz und Energie BL, die Polizei Basel-Landschaft und die Kantonale Zivilschutz-Kompanie.