Alter

Die Abteilung Alter schafft die Rahmenbedingungen für die Gesundheitsversorgung der älteren Bevölkerung. Sie erstellt fachliche Grundlagen im Altersbereich für die Gemeinden und steht diesen beratend bei. Zum Aufgabenbereich gehört auch die Umsetzung von Bundesvorgaben, wie die Berechnung der Pflegenormkosten und die Erarbeitung kantonaler Strategien zum Beispiel für Palliative Care oder Demenz. Die Mitarbeitenden arbeiten je nach Aufgabe mit den Gemeinden, den Leistungserbringern und weiteren involvierten Organisationen zusammen.

Kanton fördert altersgerechte Umbauten von bestehendem Wohnraum

Die Förderung des altersgerechten Wohnens ist Teil der Umsetzung des Gesetzes über die Wohnbauförderung, welches per 1. Januar 2024 in Kraft getreten ist.
Durch Inkrafttreten des Gesetzes können Menschen im AHV-Alter mit Wohneigentum unter bestimmten Voraussetzungen bei altersgerechten Umbaumassnahmen unterstützt werden.
Die Broschüre und weitere wertvolle Informationen finden Sie hier.
____________________

«Tag der Kranken» 3. März 2024

logo-tag-der-kranken.jpg

85 Jahre Engagement für kranke und beeinträchtige Menschen

Der «Tag der Kranken» hat seinen festen Platz im Jahresgeschehen der Schweiz, liest man auf der Webseite «Tag der Kranken». Tausende beteiligen sich jeweils mit Konzerten, mit Besuchs- und Geschenkaktionen in Spitälern und Heimen sowie mit Predigten und Solidaritätsveranstaltungen. 2024 findet er am 3. März 2024 zum 85. Mal statt. Jede Geste zählt! Haben Sie Zeit und Lust sich mit einer Aktion zu beteiligen? hier steht, wie das geht: Aktivitäten - Tag der Kranken

Hinter dem Tag steht der gleichnamige Trägerverein, der die Bevölkerung einmal pro Jahr sensibilisieren will zu einem Thema aus dem Bereich «Gesundheit und Krankheit». Ihr Ziel ist es, Gesunde und Kranke zusammenzubringen und der Vereinsamung kranker Menschen entgegenzuwirken. Im Jahr 2024 lautet unser Motto: «Zuversicht stärken». Denn bei kranken, betagten und beeinträchtigten Menschen kann die ständige Thematisierung, was alles nicht gut läuft und fehlt im Gesundheitswesen, Fragen aufwerfen und Ängste hervorrufen. 

Sicherheitsanalyse Treppen - Unfall-, Risiko- und Interventionsanalyse

BFU Sturz im Öraum.jpg

Pro Jahr verletzten sich in der Schweiz im Haus- und Freizeitbereich rund 570 000 Personen, über 2000 sterben. Stürze sind dabei der dominierende Unfallhergang. Knapp ein Fünftel der Stürze ereignet sich auf Treppen. Dabei verletzen sich jährlich 53 000
Personen, und rund 100 Personen sterben. Dies ist eine beachtliche Zahl, bedenkt man, wie wenig Zeit wir effektiv auf Treppen verbringen. 
Das derzeitige Wissen zum Thema Treppensicherheit ist wenig detailliert. Der vorliegende Bericht des BFU hat darum das Unfallgeschehen von Treppenstürzen in der Schweiz genauer untersucht, relevante Einflussfaktoren zusammengetragen und darauf basierende Präventionsansätze und -möglichkeiten erarbeitet.
Link zum Bericht

Umsetzung des Pflegeartikels in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft

Bild Legende:

Aktuelle Informationen über den Stand der Umsetzung finden Sie auf den Webseiten:

Adresse
Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion
Amt für Gesundheit
Abteilung Alter
Bahnhofstr. 5
4410 Liestal
Telefon 061 552 70 70
[email protected]

Wo lauft was?

Wo lauft was für die Gemeinde