Regierung und Verwaltungsrat des KSBL im konstruktiven Dialog

19.02.2014

Regierung und Verwaltungsrat des Kantonsspitals im konstruktiven Dialog



Der Gesamtregierungsrat des Kantons Basel-Landschaft hat sich heute vom Verwaltungsrat des Kantonsspitals Baselland KSBL über die Entwicklung der vergangenen Wochen, über die ergriffenen Sofortmassnahmen sowie die in Aussicht gestellten Schritte orientieren lassen.

Der Gesamtregierungsrat hat heute Mittwoch, 19. Februar 2014, mit dem Verwaltungsrat die aktuellen Ereignisse rund um das Kantonsspital Baselland besprochen. Der Verwaltungsrat zeigte in dieser Auslegeordnung auf, mit welchen konkreten Schritten das Unternehmen stabilisiert werden soll. Der Regierungsrat betrachtet die Einsetzung des interimistischen CEO Jürg Aebi und die erteilten Aufträge als zweckmässig und vertrauensbildend. Als Eigner sieht er die geplante Erneuerung des Verwaltungsrates und die vorgesehene Überprüfung der Unternehmensstrategie als Chance zur erfolgreichen Positionierung des KSBL im Interesse einer qualitativ hochstehenden Gesundheitsversorgung. Regierungsrat und Verwaltungsrat danken den Mitarbeitenden des Kantonsspitals Baselland für ihren grossen Einsatz und ihre qualitativ sehr gute Arbeit. Der Regierungsrat nimmt seine Verantwortung wahr und hat die erforderlichen Schritte in die Wege geleitet, damit die strategische Leitung der Unternehmung nach dem Ausscheiden von Verwaltungsratspräsident Dieter Völlmin am 1. März 2014 nahtlos sichergestellt ist.

Für Rückfragen:
Urs Wüthrich-Pelloli, Regierungspräsident, Telefon 061 552 50 51
Dr. Dieter Völlmin, Verwaltungsratspräsident KSBL, Telefon 061 467 90 00